Ferdinand der Stier

 

FERDINAND:
Ich hab' doch Blumen um die Nase!
Wer schnuppernd ein Blüte hält,
braucht weiter nichts auf dieser Welt

Heidrun vonStrauch

 


das Stück

 

Die Geschichte eines spanischen Blümchenhelden...

nach Motiven des gleichnamigen Kinderbuches von Munro Leaf
in Versen geschrieben von Heidrun von Strauch

 

Der prächtige jugendliche Stier Ferdinand soll auf der Weide für die Stierkampfarena von Madrid vorbereitet werden. Da er jedoch viel lieber unter seiner geliebten Korkeiche liegt, an den Blümchen schnuppert und träumt, ist er für diese Aufgabe wenig geeignet.
Ein dummer Zufall will es, dass er für den nächsten Stierkampf auserwählt wird. Die fleißige Honigbiene Roswitha ahnt ja nicht, was sie mit ihrem durchaus berechtigten Stich auslöst.
In der Arena angekommen, bemühen sich Picador Victor, der Bandillero Pedrillo und zu guter letzt der berühmteste Stierkämpfer aller Zeiten Escamillo ein Kämpfchen mit Ferdinand zu wagen. Aber nichts! Ferdinand liegt gemütlich im warmen Sande der Arena und rührt sich nicht von Stelle. Einzig die rote Nelke im schwarzen Haar der schönen Carmencita erweckt seine Aufmerksamkeit. Da hilft kein Toben, kein Debattieren, kein Stänkern und kein Streiten… Nicht einmal ein Jammern über das verpfuschte Stierkampfgeschäft!

 

die beSetzung

 

Ferdinand, ein junger Stier
aus Pamplona

Barthel Wesarg
Kasimir, der Streitsüchtige Uwe Steinbrecher
Ottokar, der Jähzornige,
sein Schulfreund

Nico Holfeld
Frau Magda Wiederkäu


Luise von Strauch
Laura Kremeike
Don Frederico Zampano,
Stierkampfdirektor

Heinz Ebersbach
Roswitha, eine Biene

Luise von Strauch
Laura Kremeike
Pedrillo, ein Bandillero Uwe Steinbrecher
Victor, ein Picador Nico Holfeld
Escamillo,berümtester
Stierkämpfer aller Zeiten

Heinz Ebersbach
Carmencita, eine vornehme
Dame in der Arena zu Madrid
Luise von Strauch
Laura Kremeike