Wechseljahre

 

Sabine:
Ach, wenn du doch dein Gefühl einmal
an mich verschwenden könntest!
Detlev:
Sei nicht ungerecht, das hat es doch
auch schon gegeben!

                                 Heidrun von Strauch

 


das Stück

 

Salomo und die Königin von Saba - ein Rollenspiel
von Heidrun von Strauch und Bartel Wesarg
 
 
Dramaturgie, Regie, Kostüme Heidrun von Strauch
 
 
Geprobt wir die Operette ´Salomo und die Königin von Saba´. Das Theater hat kein Geld und sucht seine Darsteller unter ambitionierten Laien. Professor Detlef Dattelkern, ein pensionierter Archäologe, gefällt sich in der Rolle der Diva und frönt, da er das Theater sponsert, heimlich seiner Leidenschaft: der Darstellung weiblicher Heldinnen. Zu dumm, dass seine Gattin auf der Suche nach einer sinnvollen Beschäftigung von Regisseur und Ballettmeister Schlomo Itzig für eben dieselbe weibliche Hauptrolle, die er unbedingt mimen möchte, die Königin von Saba, aus theaterästhetischen Gründen tatsächlich engagiert wird. Beide Ehepartner versuchen auf diese Weise einem zur Last gewordenen Ehealltag, da die Kinder aus dem Haus sind, zu entfliehen und stürzen sich in das Abenteuer Theater.Während Detlef Dattelkern Ballettmeister Itzig mit der Androhung von Geldentzug erpresst, ihm kurz vor der Premiere die ersehnte Rolle doch noch zuzuschanzen, steht die nichts ahnende und verschaukelte, aber durchaus talentierte Gattin nun in einer ´Hosenrolle´ ihrem Mann plötzlich auf der Bühne gegenüber...
Heidrun von Strauch

 

die beSetzung

 

 

Sie: Sabine Dattelkern, Heidrun von Strauch
Hausfrau, Mensch und Mutter  
   
Er: Prof.i.R. Detlef Dattelkern, Bartel Wesarg
pensionierter Archäologe/  
Ballettmeister und Regisseur Schlomo Itzig  
   
Dialoge: Heidrun von Strauch und
  Bartel Wesarg
Fotos: Ilse Walther