Der Hammer von Thor

Die Neuberin im 21. Jahrhundert
Theaterkomödie nach dem Leben geschrieben

 

das Stück

 

Das selbst geschriebene Stück der Prinzipalin soll zur Uraufführung kommen, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Jedoch hat die kleine Spieltruppe auf und vor allem hinter der Bühne mit besonderen Schwierigkeiten zu kämpfen.
Der Zuschauer sieht transparent gemachte Theatergeschichte. Was hinter den Kulissen so passiert, erfährt ja im normalen Vorstellungsbetrieb niemand.
Beim näherem Hinsehen sind erstaunlicherweise die Schwierigkeiten der freien Bühne von heute fast identisch mit denen zu Zeiten der Neuberin. Daran hat sich also nicht viel geändert. Es gibt eben Zustände, die sind von zeitloser Aktualität.
Und warum schreibt die Prinzipalin ausgerechnet über den Hammer von Thor, das germanische Symbol jeglicher Manneskraft? Weil er das Grundproblem unserer Zeit ist – so sieht sie es zumindest!

 

die beSetzung

 

Heidrun von Strauch: Buch, Regie

 

aktuelle Stücke
Gastspiele
vergangene Produktionen
INFORMATIONEN: vereinsMitglieder
INFORMATIONEN: vereinsMitglieder
die sponSoren
konTakt
schillerBühne halle e. V.   –   Ulestraße 1, 06114 Halle (Saale)   –   teleFon:  0345 21388434   –  e-Mail: 
131139 Besucher
CORONA: Besucherfragebogen
CORONA: Besucherfragebogen