Ein Sommernachtstraum

 

Puck:
Wenn wir Schatten euch beleidigt,
Oh, so glaubt..., ihr alle schier,
Habet nur geschlummert hier
Und geschaut in Nachtgesichten
Eures eignen Hirnes Dichten...


William Shakespeare

 


das Stück
 
Ein Sommernachtstraum - Komödie von William Shakespeare
Einrichtung für die schillerBühne: Heidrun von Strauch
 
 
Dramaturgie, Regie Heidrun von Strauch
Kostüme Heidrun von Strauch
Ton / Licht Christian Bläss
 
 
Elfenkönigin Titania und ihr Gatte Oberon liegen im Ehestreit. Nicht nur die Natur hat darunter zu leiden, auch bei den Menschen verwirren sich die Gefühle. Keiner weiß mehr, was er von wem eigentlich will: eben liebte man noch die leidenschaftlichste aller Lieben und einen Augenblick später hat man nur noch Abscheu für ein und dieselbe Person. Und das passiert nur, weil Elfenkönig Oberon in seiner maßlosen Eifersucht seinen Diener Puck mit einem ausgeklügelten Racheplan total überfordert. Der ärmste weiß nicht, wo ihm der Kopf steht und verwechselt die Objekte, die er manpulieren soll. Welch ein Kuddelmuddel - und zu allem Überfluss macht auch noch eine ´schauspiel - ambitionierte´ Handwerkertruppe den ohnehin aufgewühlten Wald unsicher...
Heidrun von Strauch
 
die beSetzung

 

Titania, Elfenkönigin

Carola Bläss /
Heidrun von Strauch
Elfe, deren Dienerin Eva Stephan †
Oberon, Elfenkönig Andreas Steiner
Puck, dessen Diener Stephan Jurichs
Hermia Luise von Strauch
Lysander, deren Geliebter

Rüdiger Rohse/
Jonas Mövius
Helena, deren Freundin Elisabeth Goldenberg
Demetrius Ilja-Alexander Ehrenfennig
Squenz, der Zimmermann Dr.Jürgen Schumann
Schnock, der Schreiner Wolfram Otto
Zettel, der Weber Olaf Hielscher
Flaut, der Bälgenflicker Heinz Ebersbach
Schnauz, der Kesselflicker Jan Ermentraut
Schlucker, der Schneider Jannek Zeitschel
Souffleuse Regina Ruhe