Die Marquise von O...

 

Satire frei nach einer Erzählung von Heinrich von Kleist
von Heidrun von Strauch

Julietta:
"...ich muss die heilge Jungfrau sein!..."

 


das Stück

 

eine Satire frei nach einer Erzählung von Heinrich von Kleist

 

Stückfassung und Regie Heidrun von Strauch
Kostüme

 Heidrun von Strauch /
Silvia Hoyer

 

...ich muss die heilige Jungfrau sein!...
Dieser ausnahmsweise nicht von Kleist stammende Ausruf könnte die Situation einer jungen Witwe und Mutter zweier Kinder, die ohne ihr Zutun und Wissen in gesegnete Umstände geraten ist, wohl charakterisieren. Die sonst so ´vortrefflichen´ Menschen einer ausgesprochen liebenswerten Familie werden durch diese ´unerhörte Begebenheit´, die sich Kleists Vernehmen nach um 1800 während eines Krieges ereignet haben soll, einer Zerreißprobe ausgesetzt. Von ihren Nächsten aus der Familie gestoßen, fahndet die Verzweifelte in einer den Spott der Welt geradezu provozierenden Zeitungsannonce nach dem Vater. - Und siehe da! Er meldet sich! Aber gerade ihn, ihn! - kann sie nicht heiraten...

 

die beSetzung

 

Julietta, verwitwete Marquise von O
Mutter zweier wohlgeratener Kinder
 
Sabine Stecker
Herr Obrist von G., ihr Vater,
Commandant der Zitadelle bei M
 Helmut Bläss /
Bernd Ludwig
Graf F.,
russischer Obristenlieutnant des t..n Jägercorps

 Bartel Wesarg
Forstmeister von G.,
Sohn der Familie, Bruder Juliettas, der Hausarzt

 Claudius Aust
eine Hebamme  Karin Hartung
Frau Obristin von G.,
dessen Gemahlin und Juliettas Mutte

 Heidrun von Strauch