Der Kaufmann von Venedig

Komödie von W. Shakespeare

nach der Übersetzung von August Wilhelm Schlegel

Einrichtung für die schillerBühne halle von Heidrun von Strauch

 

Die Bosheit, die ihr mich lehrt, die will ich ausüben, und es muss schon schlimm kommen, wenn ich meine Meister nicht noch übertreffe!

( aus dem Shylock-Monolg 3. Aufzug, 1.Szene)


das Stück

Venedig im 16. Jahrhundert. Der reiche angesehene Kaufmann Antonio möchte seinem Freund Bassanio finanziell unter die Arme greifen, als dieser  bei der reichen Erbin Porzia auf Brautschau gehen will. Dazu muss der mittellose Lebemann entsprechend prunkvoll ausgestattet sein. Da Antonio gerade nicht flüssig ist, kommt man ausgerechnet mit dem viel geschmähten jüdischen Wucherer Shylock überein, der ihm für die Frist von drei Monaten 3000 Dukaten zinslos leihen will. Der Schuldschein setzt ein Pfund von Antonios„ edlem Fleisch“ zum Pfand und wird von Antonio unterschrieben. Anfangs als belangloser Scherz gemeint, entwickelt sich das so genannte „Kleingedruckte“ im Lauf der dramatischen Geschehnisse zur Grundlage eines bizarren venezianischen Rechtsstreites, aus dem der gedemütigte Jude Shylock als überrumpelter Verlierer hervorgeht. Aber Ende gut, alles gut – drei Paare finden sich, Antonios verloren geglaubte Schiffe tauchen plötzlich wieder auf und Friede, Freude, Eierkuchen herrschen im märchenhaften Schloss Belmont.

die beSetzung

 

Der Doge von Venedig Dr.Hans-Jürgen Schumann
Der Prinz von Marokko Arwed Weinhold
Der Prinz von Arragon Nina Brass
Antonio, ein Kaufmann von Venedig Heinz Ebersbach
Bassanio, sein Freund, Freier der Portia Fridolin Ankerholdt
Lorenzo, verliebt in Jessica Arwed Weinhold
Shylock, ein Jude Uwe Steinbrecher
Tubal, ein Jude, sein Freund Dr.Hans-Jürgen Schumann
Lanzelot Gobbo, ein Clown,
Diener Shylocks
Nina Brass
Der alte Gobbo, Vater des Lancelot Dr.Hans-Jürgen Schumann
Portia, eine reiche Erbin Laura Kremeike
Nerissa, ihre Kammerfrau Michaela Henze
Jessica, Tochter des Shylock Luba Claus
Gratiano Nico Holfeld
Salerio Arwed Weinhold
Solanio, Freunde von Antonio und Bassano Nina Brass
Gitarre und musikalische Arrangements Eike Rackwitz
Regie/Dramaturgie Heidrun von Strauch
Kostüme Susanne Berner
Plakat Jan Felix Frenkel
Technik Jana Krupik-Anacker
Produktionsleitung/Souffleuse Regina Ruhe
Fotos Rüdiger Rohse